Verein für Kanusport Bayer Leverkusen

Verein für Kanusport Bayer Leverkusen

WASSERSPORT FÜR FAMILIEN UND JUGENDLICHE.

Hoch über dem Rhein grüßt das Vereinshaus des Verein für Kanusport Bayer Leverkusen (VKBL). Bis auf das sogenannte Mittwochspaddeln finden die sportlichen Aktivitäten aber nicht auf dem Rhein sondern auf Wupper, Sieg, die Rur oder dem Wildwasserkanal bei Hohemlimburg statt.

Der Verein wurde 1922 gegründet. Damals wurde nicht nur der Kanu-Wander-, sondern auch der Kanu-Rennsport betrieben. 1934 gewannen Paul Liebrecht und Albert Schorn im Zweier-Kajak über 10.000 Meter den Titel des Europameisters. Sie sind damit die ersten Europameister der Stadt Leverkusen. Bis in die 1980er-Jahre gab es immer mal wieder Erfolge. Doch dann konzentrierte man sich auf den Breitensport. 1997 musste das alte Bootshaus abgerissen werden, 2002 ging das heutige Bootshaus an der Rheinallee 1 in Betrieb.

Der Verein will vor allem Familien und Jugendliche für den Wassersport begeistern. Die Kanu-Wander-Angebote reichen heute von Familienfahrten, Ausdauersport, Küstenwandern bis zum Wasserwandern. Daneben gibt es eine Sparte für leichtes bis schweres Wildwasserfahren. Seit 2005 existiert auch eine gemischte Kanupolo-Mannschaft, die in Köln-Fühlingen trainiert und an Liga-Spielen teilnimmt.

 

Foto: © VK Bayer Leverkusen

Rheinallee 1,
51373 Leverkusen
Tel. 0214 44548

www.vkbl.de

 

Der Kalender Veranstaltungen