• KG Klinikum Leverkusen 1960

    „Was? Das Klinikum hat einen Karnevalsverein?“ Um in einer Arbeitsgemeinschaft wie einer Klinik zu überleben, hilft vor allem Humor und rheinisches Brauchtum, meint ein Teil der Belegschaft. 1960 fand die erste Karnevalsparty im Klinikum in Schlebusch statt. Die Party war ein voller Erfolg und wenig später erfolgte die Gründung einer KG. Bis heute verzichtet sie auf ein eigenes Tanzkorps und Uniformen. Sie steht allen Interessenten offen, ursprünglich war es nur eine klinikinterne Gemeinschaft.

    „D´r Minsch es de beste Midezing des Minsche“ 

    Oberstes Ziel der KG ist die Pflege des Brauchtums und der Festkultur in und außerhalb der Klinik. Dabei sorgte die Gruppe durchaus für Furore in der Stadt. Im Jahr 1988 wurde mit der Präsidentin Käthe Steinke zum ersten Mal in der Geschichte des Leverkusener Karnevals eine Frau an die Spitze der Gesellschaft gewählt. Heute noch wird die Session im Klinik-Bistro eröffnet und den Zug in Schlebusch bereichert die KG schon mal mit einem Wagen als Yellow Submarine. „Bis zum Meeresgrund, die KG Klinikum treibt es bunt.“ And all out friends are aboard, alaaf!

     

     

    Foto: © KG Klinikum Leverkusen 1960

    KG Klinikum Leverkusen 1960