Leverküssschen! In aller Munde.

Leverküssschen! In aller Munde.

EINE STADT. EINE PRALINE.

Ortstermin in der Bäckerei und Konditorei Willeke in Quettingen. Ich bin verabredet zur Verkostung der Leverküsschen, die seit einigen Tagen im Handel sind. Während ich auf Stefan Willeke warte, seines Zeichens erster und einziger Schokladensommelier in Leverkusen, betritt eine Kundin das Geschäft. „Sechs Schachteln Leverküsschen bitte, drei mit Alkohol, drei ohne.“ Willeke kommt in das Ladenlokal und begrüßt die Dame, die ihre Begeisterung über die Praline zum Ausdruck bringt. „Das haben Sie wieder mal ganz großartig hinbekommen, Herr Willeke. Ich liebe Ihre Süßwaren.“

Pralinen gehören für die Willekes zum Alltagsgeschäft. In allen sechs Ladengeschäften werden neben Backwaren und Kuchen auch selbstproduzierte Naschereien angeboten. Die Leverküsschen sind allerdings schon etwas ganz Besonderes. Vor über zwei Jahren wurde gemeinsam mit Radio Leverkusen die Idee entwickelt, Hörerinnen und Hörer eine Praline mit dem Namen „Leverküsschen“ entwickeln zu lassen. Wie funktioniert denn so etwas? „Wir haben eine Auswahl an Zutaten zusammengestellt und der Kreativität des Radio-Publikums freien Lauf gelassen.“ Es hätte schon wilde Mischungen unter den eingereichten Vorschlägen gegeben. Aber letztendlich habe sich Qualität und vor allem auch eine Leverkusener Zutat durchgesetzt. „Der Obstwanderweg und die Apfelplantage am Schloss Morsbroich zeichnen unsere Stadt aus. Und sowohl die Variante mit als auch ohne Alkohol bauen auf der Geschmacksnote Apfel aus.“

Zunächst probiere ich das leicht roséfarben „geschminkte“ Leverküsschen ohne Alkohol. Um an die köstliche Füllung zu geraten, muss ich schon beherzt zubeißen. „Die Kussform der Praline verlangt eine gewisse Stärke der Schokoschicht“, merkt der Sommelier an. Der erste Geschmackseindruck ist also zartbitter schokoladig. Aber dann setzen sich ganz schnell das Mandelnougat und die Pistazien durch. Der Apfelgeschmack ist sowieso präsent und den Abgang prägt eine Note Meersalz. Die Alkoholvariante mit Marzipan, Apfel und Vanille, gekrönt von einem Schuss Calvados, steht diesem Geschmackserlebnis in nichts nach.

„Eine Stadt. Eine Praline.“ Damit werben Radio Leverkusen und die Bäckerei Willeke für die Leverküsschen. Ist dies nur eine Sonderaktion in Erwartung des diesjährigen Valentinstages? „Wir Willekes, ich führe das Geschäft gemeinsam mit meinem Bruder Markus, hoffen, das Leverküsschen dauerhaft in unserem Sortiment zu halten. Und die ersten Reaktionen sind vielversprechend.“ Die Konditorei gäbe momentan alles, um die Nachfrage zu befriedigen. Es hätte sogar Bestellungen aus San Francisco und Berlin gegeben. „Das sind Rufe aus dem Exil. Einmal Leverkusen, immer Leverkusen. Und wir sorgen dafür, dass die Stadt in aller Munde ist,“ verspricht der Schoko-Sommelier Stefan Willeke. Voilà!

Die Leverküsschen gehen in die Sommerpause. Also jetzt gibt es die Küsschen in den Filialen der Bäckerei Willeke nur noch solange der Vorrat.
Ab dem 01.09.2022 gehen die Leverküsschen dann wieder in Produktion.

Foto: Hendrik Neubauer / Stadtmarketing Leverkusen

Hier entlang zur Bäckerei Willeke.

Der Kalender Veranstaltungen