• Wiesdorfer Rheinkadetten

    Die Gründung der Karnevalsgesellschaft Wiesdorfer Rheinkadetten fiel auf den 11. November 1949.  Die erste eigene Sitzung fand 1951 im Saal Stahlberg statt. Zur gleichen Zeit wurde auch das „Ordenskollegium der Ritter des Humors“ ins Leben gerufen. Typisch für Leverkusen ist die Verleihung des Paulinchen-Ordens. Er ist dem Wiesdorfer Original Pauline gewidmet. Die junge Frau kam in 1930-er Jahren mit ihrer Familie nach Leverkusen und war bald stadtbekannt, weil sie Tag für Tag die Kühe über die Hauptstraße auf die Weide trieb.

    „Ritter des Humors“

    Jahrzehnte später füllte der Ritterschlag der „Ritter des Humors“ Jahr für Jahr das Forum. Viele über Leverkusen hinaus bekannte Menschen empfingen den jecken Ehrentitel „Ritter des Humors“. Fast aus den Fugen geriet das Forum als Reiner Calmund zum Ritter geschlagen wurde. Nach vielen erfolgreichen Jahren fand dieser Event jedoch sein Ende. Die Rheinkadetten erwägen aber diese Tradition beizeiten wieder aufleben zu lassen.

     

    Foto: © Inga Windmüller /  Wiesdorfer Rheinkadetten

    Wiesdorfer Rheinkadetten