• Rheindorfer Burg-Knappen 1969

    Der Name „Burgknappen“ zollt der „Burg Rheindorf“, die einer Reihe von Adelsgeschlechtern seit dem elften Jahrhundert als Rittersitz diente, Tribut. Die Ruine prägte lange noch das Bild Rheindorfs, bis sie Ende der 1950er-Jahre abgerissen wurde. Ein Nebengebäude wurde restauriert und erinnert bis heute an den Rittersitz. Die Rheindorfer Knappen dienen dem Karneval und der Brauchtumspflege in ihrem Ort und setzen dabei auch immer besondere Akzente.

    „Wir sind Rheindorf.“

    Nur zum 50. Jubiliäum der Rheindorfer Burg-Knappen 1969 hieß es „Jubilieren statt flüstern“. In der Regel wird die Session seit 2005 mit einer Flüstersitzung eingeläutet. Unter dem Motto „Zurück zur Tradition“ setzen die Burg-Knappen einen leisen Kontrapunkt zum trubeligen Sitzungskarneval – hier wird eine stressfreie Familiensitzung der gemütlichen Art gehalten.

     

    Foto: © Rheindorfer Burg-Knappen 1969 

     

    Rheindorfer Burg-Knappen 1969