• BAYER-KREUZ

    Die Kathedrale der Leverkusener. Und zwar nicht als Ersatz für Kirchtürme, die wir zahlreich haben, sondern als absolutes Identifikationsobjekt. Was dem Kölner sein DOM und dem Düsseldorfer seine KÖ, das ist für die Leverkusener das Bayer – Kreuz. Bis heute ist das Bayer-Kreuz die größte Leuchtreklame der Welt.

    Am 2. September 1958 wurde das heutige Bayer-Kreuz eingeweiht. Zwei 120 Meter hohe Stahlrohrmasten halten das riesige Netzwerk. Das Kreuz hat einen Durchmesser von 51 Metern und trägt 1.710 Glühbirnen. Selbst aus fünf Kilometern Entfernung sind die einzelnen Buchstaben lesbar. Seit 2009 erstrahlt das Markenzeichen in neuem Licht: Die 1.710 handelsüblichen 40-Watt-Glühbirnen wurden ausgemustert und durch innovative, Energie sparende Leuchtdioden ersetzt. Ein Bajonettanschluss sorgt für sicheren Halt in den sich ständig bewegenden Seilen. Bis heute ist das Bayer-Kreuz ein verlässlicher Fixpunkt am Nachthimmel der Region. Mit zwei Ausnahmen: Im Frühjahr und im Herbst wird das Kreuz zwischen 22 Uhr abends und 4 Uhr morgens abgeschaltet. Der Grund sind die Zugvögel, die aus ihren Winterquartieren zurückkehren bzw. ihre Reise in wärmere Regionen antreten. Sie sollen durch das Licht nicht irritiert und von ihrer Flugrichtung abgebracht werden, sondern störungsfrei zu ihren Brutkolonien oder Winterquartieren ziehen können sollen.

     

    Keine Kommentare

    Noch keine Einträge im Gästebuch

    The comments are closed.